Erster innerstädtisch geschlossener Wildpflanzenpark in Deutschland​
Ewilpa®Mönchengladbach

Was ist ein Ewilpa®

Karneval 2019 fuhr ich mit dem Zug zu einem mehrtätigen Vortrag von Dr. Markus Strauß und nach 5 Minuten des Vortrags "Wie erschaffe ich einen Ewilpa®" war mir klar: Ich hole ihn nach Mönchengladbach. Zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht bewusst, dass es der erste innerstädtisch geschlossene seiner Art und er nicht zur Selbstversorgung, sondern ein urbanes Gardening Projekt ist und einen großen Beitrag zur Biodiversität leistet. Ein wichtiger Ort des Artenschutzes und der Artenvielfalt.


Die einzelnen Gestaltungselemente eines Ewilpa® sind:


Wildgemüsefeld, Feuchtwiese, Baumhain, Wildfruchthecken und Streuobstwiesenelemente und dienen als ökologische Ausgleichsflächen und wertvolle Biotope.

Nebenher kann kontrolliert gewachsenes gekostet werden.


In einem Ewilpa® steht die kontrollierte Verwilderung von einheimischen Wildpflanzen im Vordergrund, die einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität und Artenvielfalt leistet. Aufgrund der Fläche und Vielzahl der dort wachsenden Wildpflanzen steht nicht die Selbstversorgung im Vordergrund.


Der einst magere Boden der Fläche hielt über 30 Jahre einen wertvollen Schatz an Saatgut verborgen, der durchs Umpflügen regelrecht explodierte und nun bereits nach 1 Jahr eine Artenvielfalt erschuf. Das es sich dort ausbreitete, wo die Zonen geplant waren, nenne ich persönlich magisch. 

Nicht ein Saatkorn wird in dem Park angeschafft, der nicht selbst dort erschaffen oder auf natürliche Weise hingeschafft wurde. 

Das Tor zum innerstädtischen Paradies wurde von der Natur erschaffen, die ich nur ein wenig mit gestalte und lädt jeden ein, dies mit allen Sinnen zu genießen.


Das Gärtnern wird in einem solchen natürlich angelegten Gelände besser funktionieren, da im Park viele natürliche Helfer leben (Bestäuberinsekten, Raupen fressende Singvögel uvm.), sowie Mulch- und Düngerpflanzen die zur Verfügung stehen.

Im Sinne der Permakultur besteht ein Ewilpa® aus Ergänzungszone und Wildniszone und dient der natürlichen Nutzung, wobei das Gelände in seiner Struktur beibehalten und so nutz- und ertragreicher erschaffen wird.


Essbare Wildpflanzen benötigen wenig Pflege, schließlich sind sie Teil unserer einheimischen Natur.

Gehölze werden nur dann, wenn es dringend erforderlich ist, geschnitten.

Ein Gießen wird durch die Höhenunterschiede und sich gegenseitig unterstützenden Bepflanzung nicht nötig sein. Die Wildpflanzen dienen hauptsächlich der Artenvielfalt zur Nahrung, nur 20% stehen für wilde Events im Park zur Verfügung.


Im Dezember 2019 hat die Stadt Mönchengladbach das Projekt genehmigt und bis Dezember 2020 mit Pflanzungen und Beschilderung gefördert.

Seit dem 01.01.2021 wird der Park von der Stadt nicht mehr finanziell unterstützt und es trägt sich durch Eigenmittel und Spenden aus ganz Deutschland.


Ich, Meike Koppmann, gebürtig aus Mönchengladbach und in Untereicken aufgewachsen, zertifizierte Kräuterpädagogin habe das 3490 m2 große Gelände an der Konzenstraße in Untereicken privat von der Stadt gegen einen obligartorischen Euro gepachtet und leite ihn ohne Unterstützung ehrenamtlich.


Der Park wurde im Mai 2021 offiziell eröffnet. Leider können keine festen Öffnungszeiten aufgrund der Eigenfinanzierung des Parks garantiert werden.

Öffnungszeiten richten sich vorerst nach den Veranstaltungen (siehe unter Veranstaltungen).

Regelmäßige Öffnungszeiten werden sich aufgrund der Sponsoren, Kooperationen und Spenden erst ergeben können.


Es werden verschiedene Veranstaltung stattfinden:

  • Verwendung und Verarbeiten der Kräuter, Sträucher und des Obst
  •  naturnaher Schul- und Kindergartenunterricht = grünes Klassenzimmer
  • Treffpunkt gemeinsam von jung und alt, Seh-, Gehbehinderte, Gehörlose uvm.
  • Kinderhospizerholungsprogramme (für deren Angehörige)
  • Interkuluturelle Feste
  • Vernetzung verschiedener gleicher Interessengruppen
  • Diverse Kurse: Yoga, Mediation, Sing- und Tanzkreise, Korbflechten, Zeichenkurse, Malen mit Pflanzenfarben, Papierherstellung aus Altpapier,  Säge-, Brenn-, und Sensenkurse, Gärntern uvm. im Sinne der Bildung und Nachhaltigkeit.


Hierzu benötigt es Helfer*innen und Unterstützer*innen. Seid ein Teil dieses wundervollen Projektes.


- Helfer*innen bei der Pflege des Parks, sehen unter Veranstaltungen "Aktionstage"

- Fördermitglieder, die den Park mit monatlichen Spenden für Öffnungszeiten usw. unterstützen, sehen unter "Fördermitglieder".

- Freiwillige Spenden zur Erhaltung des Parks können ihn hier gerne finanziell unterstützen:


Spenden (ab 200 Euro mit Spendenquittung) auf das Konto des gemeinnützigen Vereins Eine-Welt-Laden Mönchengladbach. 

Eine Schenkung erfolgt direkt an mich; Kontodaten kann ich gerne mitteilen. Hierzu bitte eine E-Mail an mich: [email protected]


Eine-Welt-Laden e.V.

IBAN DE52 3105 0000 0003 7993 43

Verwendungszweck: EWILPA MG oder Meike Koppmann

(bitte unbedingt angeben, sonst können wir die Beträge nicht zuordnen!)


Kontaktieren Sie uns!

Adresse

Konzenstraße 60
41063 Mönchengladbach

Kontakt

0175 - 697 26 22

Email:

[email protected]

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten zu Veranstaltungen und Aktionstagen

Impressum​

Adresse:                                                            Inhaltlich Verantwortlicher                                    
      

Fa. Vrohmut                                                      Kleinunternehmer I.S.d. §19 UStG                                 
Hovenerstr. 224                                                Meike Koppmann
41066 Mönchengladbach