Erster innerstädtisch geschlossener Wildpflanzenpark in Deutschland​
Ewilpa®Mönchengladbach

Was ist ein Ewilpa®


Nach Vorstellung des Visionärs, Dr. Markus Strauss der Stiftung Ewilpa® (www.ewilpa.net), werden ausschließlich heimische und zum jeweiligen Standort ökologisch passende Pflanzen gepflanzt und angesiedelt.


Die einzelnen Gestaltungselemente eines Ewilpa® sind:

Wildgemüsefeld, Feuchtwiese, Baumhain, Wildfruchthecken und Streuobstwiesenelemente und dienen als ökologische Ausgleichsflächen und wertvolle Biotope.


In einem Ewilpa® steht die kontrollierte Verwilderung von einheimischen Wildpflanzen im Vordergrund, welches Besuchern zur freien Verfügung steht.


Das Gärtnern wird in einem solchen natürlich angelegten Gelände besser funktionieren, da im Ewilpa® viele natürliche Helfer leben (Bestäuber-Insekten, Raupen fressende Singvögel uvm.), sowie Mulch- und Düngerpflanzen die zur Verfügung stehen.

Im Sinne der Permakultur besteht ein Ewilpa® aus Ergänzungszone und Wildniszone und dient der natürlichen Nutzung, wobei das Gelände in seiner Struktur beibehalten und so nutz- und ertragreicher erschaffen wird.


Essbare Wildpflanzen benötigen wenig Pflege, schließlich sind sie Teil unserer einheimischen Natur.

Gehölze werden nur dann, wenn es dringend erforderlich ist, geschnitten.

Das bestehende Gelände wird nach Bedarf 2-3 mal gesenst.

Es kommen keine mechanischen Hilfsmittel zum Einsatz. Ein Gießen wird durch die Höhenunterschiede und sich gegenseitig unterstützenden Bepflanzung nicht nötig sein.


Im Dezember 2019 hat die Stadt Mönchengladbach das Projekt genehmigt und bis Dezember 2020 mit Pflanzungen und Beschilderung gefördert.

Seit dem 01.01.2021 wird der Park privat durch Spenden finanziert.


Ich, Meike Koppmann, gebürtig aus Mönchengladbach und in Untereicken aufgewachsen, zertifizierte Kräuterpädagogin habe das 3490 m2 große Gelände an der Konzenstraße in Untereicken privat von der Stadt gegen einen obligartorischen Euro gepachtet und erschaffe dies ehrenamtlich mit einigen Helfern.


Der Park wird im Frühjahr 2021 offiziell eröffnet.


Es werden verschiedene Veranstaltung stattfinden:

  • Verwendung und Verarbeiten der Kräuter, Sträucher und des Obst
  •  naturnaher Schul- und Kindergartenunterricht
  • Treffpunkt gemeinsam von jung und alt, Seh-, Gehbehinderte, Gehörlose uvm.
  • Kinderhospizerholungsprogramme (auch für deren Angehörige)
  • Interkuluturelle Feste
  • Vernetzung verschiedener gleicher Interessengruppen
  • Diverse Kurse: Yoga, Mediation, Sing- und Tanzkreise, Korbflechten, Zeichenkurse, Malen mit Pflanzenfarben, Papierherstellung aus Altpapier,  Säge-, Brenn-, und Sensenkurse, Gärntern uvm. im Sinne der Bildung und Nachhaltigkeit.

Kooperationspartner und Sponsoren erhalten auf mehreren Webseiten eine gute Werbeplattform.

Wir sprechen miteinander wie unsere Kooperation aussehen kann.


Als eines der führenden zukunftsweisenden Projekte in Deutschland, sind Presse, TV und Aufmerksamkeit der Gesellschaft garantiert.

Als erster innerstädtisch geschlossener essbarer Wildkräuterpark in Deutschland, der privat geführt von Kooperationspartner und Sponsoren unterstützt wird, wird in der Vernetzung beidseitig von Nutzen sein.


Ich freue mich auf eine fruchtbare zukunftsweisende Gemeinschaft, in der wir einen großen Anteil eines Wandels sein dürfen.


Damit all das nun weitergehen kann, benötigt es JETZT  finanzielle Unterstützung. Ohne sie wird all das nicht stattfinden können. Es wird keine Öffnungszeiten und wundervolle Verantstaltungen geben. Unsere ganze Arbeit war dann umsonst!


Spenden und Fördermitgliedsbeiträge (ab 200 Euro mit Spendenquittung) auf das Konto des gemeinnützigen Vereins von Transition Town Mönchengladbach (www.transitiontownmg.de):


Mönchengladbach im Wandel

IBAN DE13 3105 0000 0003 9981 19

Verwendungszweck: EWILPA MG oder Meike Koppmann

(bitte unbedingt angeben, sonst können wir die Beträge nicht zuordnen!)


2,7 Millionen Jahre bedienten sich unsere Vorfahren der wilden Lebensmittel , mit Beginn der industriellen Revolution verlernten nachfolgende Generation diese Ernährung. Die Zeit der Konserven und Brühwürfel begann. Und auch der Beginn von Zivilisationskrankheiten.

Vitalstoffe, die in Wildkräutern im Durchschnitt 5 bis 10mal höher enthalten sind gerieten in Vergessenheit.


Kontaktieren Sie uns!

Adresse

Konzenstraße 60 (ab Mai 2021)
41061 Mönchengladbach

Kontakt

0175 - 697 26 22

E-Mail:[email protected]

Öffnungszeiten

Mo + Di geschlossen
Do + Fr. 15 - 17  Uhr
Sa: 11-15 Uhr Helfertage
So: nach Vereinbarung

Impressum​

Adresse:                                                            Inhaltlich Verantwortlicher                                           
Fa. Vrohmut                                                      Kleinunternehmer I.S.d. §19 UStG                                 
Hovenerstr. 224                                                Meike Koppmann
41066 Mönchengladbach